Infinite Adventures = Abenteuer ohne Ende. Ein noch junges Unternehmen, das sich auf Sommertouren durch die schönsten Nationalparks in Alaska spezialisiert hat. Wandern, Zelten, Naturbeobachtung, Lachsfischen und Kajakfahrten stehen auf dem Programm - und der Clou dabei ist: es steht ein geräumiges, komfortabel ausgestattetes Tourenfahrzeug zur Verfügung. Das ist Abenteuerurlaub vom Feinsten! Zwischen Mai und September werden insgesamt 6 Touren angeboten mit begrenzter Teilnehmerzahl - also rechtzeitig anmelden!


Auf Abenteuer in der Wildnis von Alaska in einem umgebauten US-Schulbus



Das Abenteuer Natur in der endlosen Wildnis Alaskas


16 abenteuerlustige Reisende, 2 Tourleader, die sich ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht haben und ein umgebauter gelber USA-Schulbus in der Wildnis Alaskas auf Bärensuche. Auf der 17-tägigen Reise ist der Weg das Ziel.

In den Sommermonaten von Mai bis September hat Alaska Tagestemperaturen von 15° bis 25° C. Und bis zu 20 Stunden Tageslicht: Zeit, zu wandern, Tiere zu beobachten, Kajak zu fahren, Gletscher zu besteigen und abends ums Lagerfeuer zu sitzen und gemeinsam den Tag zu feiern.

Wir starten in Anchorage und unser Abenteuer "Salmon Run" beginnt: Eisberge, Vulkane, Fischen, Wandern oder Kajakfahren, Zelten in der Wildnis umgeben von Flüssen, Bergen und Tieren - immer in der Erwartung, vielleicht einem Bären zu begegnen!


The "Salmon Run"


- so haben wir diese Tour getauft in Anlehnung an die grossen Wanderungen der Lachse, die den Sommer über flussaufwärts zu ihren Laichgebieten ziehen und mit denen wir immer, direkt oder indirekt, zu tun haben werden. Denn nicht nur wir sind hinter diesen Leckerbissen her: wo die Lachse sind, sind auch die Bären. Und die wollt ihr ja schliesslich auch zu Gesicht - oder gar vor die Linse - bekommen.


Das Konzept Overlanding


Die Hauptrolle spielt dabei unser umgebauter USA-Schulbus. Im Gegensatz zu ähnlichen Touren, die meist in kleineren Fahrzeugen angeboten werden, bietet das "Herzstück" unseres Unternehmens genug Platz, um den Weg als das Ziel zu betrachten: Zelte und Ausrüstung, Küche und Kühlschrank sind mit an Bord. Es gibt Dachsitze und/oder eine Plattform auf dem Dach für Tierbeobachtungen oder 360 Grad Landschaftsaufnahmen, sowie Tische zum Kartenspielen oder Tagebuchschreiben.

In den Nebenrollen spielen Mitanpacken beim Kochen, Zeltaufbau oder ein Hinterrad aus dem Schlamm ausbuddeln mit. Viel Spass und Teamgeist, Flexibilität und sich Einlassen auf ein kleines Abenteuer. Wildnis und Natur pur in einer der beeindruckendsten Landschaften Amerikas.

Die Tour Leader


Beide haben wir unsere Leidenschaft zum Beruf gemacht: Reisen und die Welt entdecken. Natalie, geboren in Weißenburg in der Nähe von Nürnberg, hat nach vielen Urlauben und einer längeren Backpacking Tour in Westafrika (und nach einem Soziologie/Volkswirtschaftsstudium sowie fünf Jahren Projektmanagement im Bereich Berufliche Bildung) beschlossen Overlandtouren für Dragoman zu führen: Von Kairo bis Capetown und von Rio de Janeiro bis Quito.

Dave arbeitet seit Jahren in der Tourismusbranche, hat viele Jahre Touren in Nordamerika - speziell in Alaska - für Trek America geleitet und ebenfalls für Dragoman Trucks durch Afrika und Südamerika gefahren. Unsere Leidenschaft, andere Menschen für Tiere, Natur und verschiedene Kulturen zu begeistern sowie Daves Liebe zu Alaska hat uns mit viel Enthusiasmus den nächsten Schritt gehen lassen: ein eigenes Tourunternehmen in Alaska und Nordamerika.

Unsere erste Alaska-Tour startet am 26.Mai 1013


Was euch im Detail erwartet


Anchorage - willkommen in der Hauptstadt Alaskas! Dein Abenteuer beginnt mit dem Landeanflug und einer atemberaubenden Aussicht auf Alaskas Berge. Mount McKinley ist häufig von Wolken verhangen, aber vielleicht erhascht du ja doch einen Blick! Vom Flughafen geht es mit dem Shuttle-Bus zum Hotel, wo wir um 18 Uhr unser Welcome-Meeting haben: Dort lernst du deine Tourguides und Mitreisenden beim anschließenden Abendessen kennen.

Tagsdrauf starten wir in den Denali Nationalpark. Hier erkunden wir Flora und Fauna auf einer Fahrt durch den Park und/oder wandern abseits jeglicher Pfade durch die Wildnis. Optional stehen Rafting, Boot fahren und ein Flug über die Gletscher und den Mount McKinley (6194 m) auf dem Programm.

Auf kaum befahrenen Straßen machen wir uns weiter auf den Weg zum zweithöchsten Pass Alaskas und hinab ins Maclaren River Tal. Jetboats, eine Übernachtung im Glacier Camp unter den Sternen Alaskas und ein Kanuausflug erwarten euch.

Weiter geht's entlang der alten Eisenbahnstrecke bis zum "End-of-the-road Campground". Einst war dieses Gebiet voll von Goldwäschern, heute liegt es einsam und bedeutet Natur pur: Gletschertouren, Eisklettern, Rafting, Wandern ...

Valdez ist das Tor zum Inland Alaskas und war viele Jahre überschattet von der Exxon Valdez Katastrophe, bei der elf Millionen Gallonen Öl ausliefen. Heute hat die Natur die Landschaft zurückerobert und kleine und große Wanderungen direkt von der idyllisch gelegenen Kleinstadt werden zum Naturerlebnis.

Seward ist das Tor zum Kenai Fjord National Park, den wir mit Booten erkunden: Lachsbuffet und die große Chance, Schwarzbären beim Beeren sammeln zu beobachten!

Die nächsten drei Tage sind Homer, einer pittoresken Künstler-Kleinstadt und dem Abenteuer Camp gewidmet: Luxus Camping und die Chance Otter, Seelöwen und Seeadler zu beobachten.

Und schliesslich neigt sich die Reise dem Ende zu, aber nicht bevor wir unseren Schlafplatz mit Bären geteilt haben ... und für die, die etwas weniger Adrenalin vertragen steht Goldwaschen oder Lachs-Angeln auf dem Programm - wie wäre es damit?



Eine kurze Übersicht über unsere Alaskatouren:


Tag 1: ANCHORAGE
Ankunft, Gruppentreffen und gemeinsames Abenteuer

Tag 2-4: DENALI NATIONAL PARK
Wandern und Fahrten durch den Nationalpark

Tag 5-6: MACLAREN RIVER LODGE
Zelten am Maclaren Glacier

Tag 7-8: WRANGELL/ST. ELIAS NATIONAL PARK
Zelten am Fluss des größten National Parks in Nordamerika

Tag 9-10: VALDEZ
Kajakfahren rund um Eisberge

Tag 11-12: SEWARD
Bootfahren mit Orcas, Seelöwen und mehr!

Tag 13: HOMER
Zelten am Homer Spit mit Aussicht auf Vulkane

Tag 14-15: ADVENTURE CAMP
Luxus Camping und Kajaks im Atlantik

Tag 16: HOPE
Zelten mit Braunbären in Cook Inlet

Tag 17: LAST DAY
Rückfahrt nach Anchorage


Für die Zukunft sind weitere Touren geplant wie z.B. in die Cascade Range oder die Rocky Mountains.



Alle Details zur Tour findet ihr auf www.abenteueralaska.de. Hier findet ihr Angaben zu Reiseterminen, Preisen - oder was wir empfehlen in eure Taschen zu packen um mit uns auf Abenteuer zu kommen!

Die Website ist derzeit leider nur in englisch verfügbar - an der deutschen Version wird gerade gearbeitet.



Unsere Meinung:


Ein robustes, geräumiges Fahrzeug als mobiles Basislager, sozusagen das "Mutterschiff" für Expeditionen an den einzelnen Stationen der Alaskatour, ist eine exzellente Idee. Dieses Konzept verbindet das Outdoor-Abenteuer mit einem gewissen Mehr an Komfort für die Teilnehmer als die sonst üblichen Kleinbusse.

Das grosszügige Platzangebot erlaubt das Mitnehmen auch von einer etwas umfangreicheren Ausrüstung - beispielsweise Foto-Equipment - was sich auf reinen Trekkingtouren oft als leicht problematisch erweist. Und wenn das Wetter mal nicht mitspielt, steht eine gut ausgestattete Bordküche zur Verfügung sowie ein Aufenthaltsraum, in dem nicht ständig einer über den anderen drüber klettern muss. Das hat schon was für sich.

Wer also das Abenteuer sucht, sich aber Alaska auf eigene Faust nicht zutraut, der ist bei Natalie und Dave an der richtigen Adresse. Beide verfügen über langjährige Erfahrung als Tourguides für verschiedene Unternehmen auf mehreren Kontinenten und garantieren eine perfekte Organisation und Durchführung ihrer Abenteuertouren.



Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat,
dann könnten Sie einen Verweis dazu auf Ihre Homepage legen
Die URL zu dieser Seite lautet
http://www.reisemafia.de/reise-idee-alaska-overlanding.html


und der komplette HTML-Code zum Kopieren
<a href="http://www.reisemafia.de/reise-idee-alaska-overlanding.html" target="_blank">Reise-Idee Alaska </a>




online buchen bei Reisemafia - damit der Urlaub nicht zum Albtraum wird


nach oben